Mini-Z Tutorials

Reifenmontage für 1/28er Rennfahrzeuge

Heutzutage sind dist die Gummibereifung von 1:28er Fahrzeugen so weich geworden, dass es nicht mehr Ausreicht die Reifen mit Klebeband auf den Felgen zu befestigen. Ein weicher Reifen hat viel mehr Spiel und wenn er nicht richtig fixiert ist, ruft er unvorhersehbares Verhalten beim Handling vor und nutzt sich schneller ab.

Geschrieben von Klaus Weitzel (kweitzel) am 10.06.2010

Original von , übersetzt von


Heutzutage sind dist die Gummibereifung von 1:28er Fahrzeugen so weich geworden, dass es nicht mehr Ausreicht die Reifen mit Klebeband auf den Felgen zu befestigen. Ein weicher Reifen hat viel mehr Spiel und wenn er nicht richtig fixiert ist, ruft er unvorhersehbares Verhalten beim Handling vor und nutzt sich schneller ab.

Mit dem hohen Grip, den diese neuen Reifen wie z.B. unser SSG, kann eine höhere Kurvengeschwindigkeit erreicht werden, welches im Gegenzug den Reifen dazu bringt sich auf der Felge umzulegen, wenn er nicht richtig fixiert ist. Das im Kopf zeigen wir Euch hier, wie wir unsere Reifen auf Plastikfelgen montieren um ein Höchstmaß an Performance und Haltbarkeit zu erreichen.

Um die Reifen richtig zu montieren benötigen wir folgende Materialien und Werkzeug:

  • Reifen - z.B. Reflex Racing SSG2WD
  • Plastik Mini-Z Felgen
  • Doppelseitiges Klebeband - z.B. PN Reifenklebeband
  • Superkleber
  • Modellbaumesser
  • Schutzhandschuhe

Als erstes kleben wir das Reifenklebeband um die Felge. Dabei versuchen wir das Band so weit wie möglich an die hintere Erhöhung zu legen. Dies lässt einen schmalen Bereich an der Aussenseite der Felge unbedeckt. Dort kann dann der Superkleber seine Wirkung richtig entfalten und den Reifen auf der Felge festkleben.

In diesem Bild kann man sehr schön sehen, dass die Aussenseite der Felge nicht durch das Klebeband abgedeckt ist. Man kann auch sehen, dass das Band sich nicht überlappt. Dazu wurde es mit dem Bastelmesser so eng wie möglich geschnitten.

Als nächstes wird die Schutzschicht vom Klebeband gezogen und der Reifen wird aufgezogen. Dabei wird der Reifen so lange mit den Fingern massiert, bis er so gleichmäßig wie möglich auf der Felge sitzt. Im Falle des hier gezeigten Reflex Racing SSG Reifens sollten die Rillen gerade verlaufen und der Reifen in der Seitenansicht rund sein.

Schaut Euch diesen perfekt montierten SSG Reifen an. Gleichmäßig und rund.

Jetzt kommt der Superkleber zum Einsatz. Nehmt einen Applikator mit sehr dünner Spitze (wie bei einer Spritze) um den Kleber aufzubringen. Da Ihr jetzt Schutzhandschuhe tragt, kann Euch der Kleber nichts anhaben. Mit den Fingern hebt Ihr die Seite des Reifens an und führt die Spitze in den Zwischenraum um den Kleber einfliessen zu lassen. Durch das Festkleben hält der Reifen nicht nur länger sonder kann auch seine volle Leistung entfalten.

So sollte ein Reifen nach dem Kleben ausschauen. Zu Beachten ist, dass kein überflüssiger Kleber auf die Seitenwand des Reifens kommt. Hier haben wir einen Hinterreifen, bei dem gilt, je weniger Kleber auf der Wand, desto mehr lateralen (seitlichen) Grip kann der Reifen aufbauen.

Die Innenseite des Reifens benötigt nich ganz so viel Kleber, da sie immer von der belastenten Seite wegzeigt. Hier muss nur ein wenig Kleber um die Naht zwischen Felge und Reifen gemacht werden.

Dabei muss der Reifen nicht von der Felge gedrückt werden. Im oberen Bild kann man sehr schön sehen, wie der Kleber um die Nahtstelle herumläuft.

Es ist hoffentlich offensichtlich, dass dies für 2 Reifen gemacht werden muss, oder?

Und das war es auch schon, Ihr seid fertig. Das Verkleben der Reifen mit der Felge wird einen riesen Unterschied in der Leistungsfähigkeit Eures Wagen machen. Er wird geschmeidiger fahren, durchgängig besseren Grip haben und die Laufzeit wird sich erheblich erhöhen.

Diese Prozedur ist essentiell bei allen Reflex Racing SSG Reifen um die maximaler Leistung und Langlebigkeit zu erhalten. Sicher, die Felgen könnten danach nicht mehr so oft wiederverwendbar sein, manchaml gar nicht, aber um es mit den Worten von Sir Joseph Chen (a.k.a. Dirte' Ruf) zu sagen: "Räder sind billig, Siege sind rar ..."

Zurück zur Übersicht

Bewertung:
0.0
0 Bewertungen
1 2 3 4 5

Facebook Favicon TwitThis Favicon del.icio.us Favicon Digg Favicon
Diesen Artikel weiterempfehlen ...