Mini-Z Tutorials

Reparatur der Lenkungsrückstellung einer KT-18 Fernbedienung

Bei einer KT-18 passiert es häufig, das der Pin für die Lenkungsrückstellung abbricht. Dieses Tutorial befasst sich mit der Reparatur bzw. dem Verbessern dieses Bauteils.

Geschrieben von Klaus Weitzel (kweitzel) am 30.01.2010

Original von , übersetzt von


Manche von Euch Lesern, die sich hierherverirrt haben kennen das Problem mit der KT-18 und der gebrochenen Lenkungsrückstellung. Ich habe mir extra für dieses Tutorial eine KT-18 mit diesem Fehler gekauft.

 

Anfangen tuen wir mit der Demontage der defekten KT-18. Dazu wird als erstes das Lenkrad (1 Schraube) und die Griffschale entfernt. Hebelt sie mit einem flachen Gegenstand (Messer oder Schraubendreher) aus den Halterungen (die 2 x 3 Schlitze, siehe Bild) und entfernt die 6 Schrauben, die beide Seiten des Gehäuses zusammenhalten. Dann nehmt ihr die Rückseite ab. Der Rest sollte jetzt so aussehen.

Dann löst Ihr die 4 Schrauben, die die Platine halten und die 2 Schrauben, die den Abzug halten. Als letztes noch die 4 Schrauben der Lenkplatte entfernen.

Die Elektronik Baugruppe sollte jetzt ohne Probleme rauszunehmen sein. Unten im Bild könnt Ihr auch schon leicht rechts von der Mitte den abgebrochenen Pin der Lenkungsrückstellung sehen

Als erstes schaut Ihr, dass der Rest des Pins aus dem Rückstellhebel verschwindet, dann bohrt Ihr ein Loch an der Position des Pins. Ich habe dazu erst klein (0,5mm) vorgebohrt und dann mit einem 2mm Bohrer das Loch gebohrt.

Das ganze Loch wurde mit einem Bastelmesser und einer Rundfeile ein wenig versäubert.

Dann habe ich eine 2mm Schraube genommen, diese von der Rückseite aus durch das Loch geschoben und mit Sekundenkleber fixiert. Es ist wichtig, dass Ihr mit dem nächsten Schritt wartet, bis der Kleber getrocknet ist. Wenn Ihr den Rückstellhebel zu früh draufsetzt, kann es passieren, dass er festklebt. Dann könnt Ihr auch schon wieder mit der Montage beginnen. Zuerst die Lenkplatte wieder festschrauben.

Wenn dies geschehen ist, die Hauptplatine wieder in Position bringen und festschrauben. Achtet dabei auf die richtige Position und darauf, daß Ihr keine Kabel einklemmt und damit später andere Probleme verursacht. Mit der Hauptplatine könnt Ihr auch schon den Abzugshebel montieren.

Die Antennenabdeckung und die hintere LED-Abdeckung wieder drauf, die batterieanschlüsse könnt Ihr durch die Kabellänge nicht falsch montieren.

Dann den Auswurfknopf für das batteriefach zusammen mit der Feder (wichtig) montieren. Nemh das Batteriefach zum Testen dazu, wie ich es gemacht habe.

Die Rückseite des Gehäuses wieder montieren und verschrauben.

Dann noch die hintere Klappe und die Griffschale anbringen.

Und Ihr habt erfolgreich Eure KT-18 repariert und auch getunt ...

Viel Spass auf der Strecke mit Eurer (hoffentlich) astrein funktionierenden Klingonen Handfunke.

Zurück zur Übersicht

Bewertung:
0.0
0 Bewertungen
1 2 3 4 5

Facebook Favicon TwitThis Favicon del.icio.us Favicon Digg Favicon
Diesen Artikel weiterempfehlen ...